Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

  » Entwicklung
  » Materialprüfung
  » Konstruktion
  » Werkzeugbau
  » Qualität
Startseite » Innovation » Konstruktion


Konstruktion


Barat Ceramics ist Hersteller von kundenspezifischen Bauteilen. Basis dafür sind Kundenzeichnungen. Für die Zusammenarbeit verfügt Barat Ceramics über geeignete Konstruktionsprogramme. Der Datenaustausch mit dem Kunden ist über die gängigen Schnittstellen (dwg, step, iges) möglich.

Die Unterstützung durch Barat Ceramics hat zum Ziel, ein keramikgerechtes Design sicherzustellen. Darunter verstehen wir, dass die Funktion zuverlässig und kostengünstig realisiert wird. Dies erfordert eine offene Kommunikation der Partner.

Um ein keramikgerechtes Design zu erreichen, gilt es einige Grundlagen zu beachten:

  • Kanten - Keramik neigt durch sein spröd-hartes Verhalten leicht zu Kantenausbrüchen. Hier sind stumpfe Winkel von Vorteil. Fasen im Bereich 0,3 ... 0,5x45° haben sich als gängige Lösung für viele Anwendungen etabliert.
  • Tolerierung - Der keramische Herstellungsprozess beinhaltet eine Vielzahl von Fertigungsschritten. Die Fertigungstoleranzen der einzelnen Prozessstufen summieren sich zu einer realen Toleranz, die durch die DIN 40680-m für "as fired"-Bauteile gut dargestellt wird. Engere Toleranzen können über zusätzliche Fertigungsschritte (Hartbearbeitung) eingestellt werden.
  • Oberflächen - Oberflächen sind stark vom eingesetzten Werkstoff abhängig. Aufgrund der keramischen Kristallstruktur sind diese nicht direkt mit Metalloberflächen vergleichbar. Unbearbeitete Oberflächen werden in der Regel mit Ra-1,6µm beschrieben. Geschliffene Oberflächen liegen typischerweise je nach Werkstoff und Schleifprozess zwischen Ra 0,6 ... 1,2µm. Polierte Oberflächen sind ebenfalls abhängig vom Werkstoff und über den Polierprozess zwischen Ra 0,03 ... 0,3µm realisierbar.

 

Fertigungsrestriktionen

  • Die Keramik unterliegt abhängig vom Werkstoff beim Sintern einer Schwindung von 16 ... 28%. Die Form, insbesondere die Wandstärkenverhältnisse, müssen diesem Effekt Rechnung tragen.
  • Keramik als verschleißfester Werkstoff leistet auch bei der Bearbeitung Widerstand. Daher sind z.B. scharfe Innenkanten aufgrund des Verschleißes am Werkzeug nicht herstellbar. Allerdings sollte man bei der keramischen Herstellung generell scharfe Übergänge meiden.

 


    » Mitarbeitercard     » Impressum     » Disclaimer     » Datenschutz     » Kontakt